Produzent Phil Spector verstorben

Der US-amerikanische Produzent Phil Spector ist im Alter von 81 Jahren am gestrigen Samstag in einem Gefängnis in Kalifornien gestorben. Spector, der als Erfinder der "Wall of Sound"-Aufnahmetechnik gilt, war im Jahre 2009 zu 19 Jahren Haft wegen des Mordes an der früheren Schauspielerin Lana Clarkson verurteilt worden.

Er wurde für schuldig befunden, die 40-Jährige im Februar 2003 in seiner Villa in Los Angeles erschossen zu haben.

Phil Spector galt aber in seiner kreativen Zeit definitiv als einer der einflussreichsten Produzenten im Bereich der Rock- und Popmusik.  Er hat nicht nur maßgeblich auf dem im April 1970 veröffentlichten Beatles-Album "Let It Be" seine Spuren hinterlassen, er stand auch u.a. bei John Lennons "Imagine" oder George Harrisons "All Things Must Pass" an den Reglern. Als markant gilt auch seine Produzententätigkeit für Ike & Tina Turner und den Song "River Deep, Mountain High" (1966).

Leider sorgte Phil Spector ab den 1970er Jahren weniger mit seiner Musik als immer wieder mit negativen Zwischenfällen für Schlagzeilen, deren Höhepunkt sicherlich die Haftstrafe gewesen ist.