Klangverschmelzungen von den Ufern des Mekong

Die zweite Reise der neuen Saison führt den Klangkosmos in Hamm am Dienstag, 13. Oktober (18 Uhr / 19.30 Uhr; Pauluskirche) an die Küste Südostasiens in die Sozialistische Republik Vietnam.

Song Lua Trio (Foto: Frank Leymann)

Die Musik des Landes ist vielfältig und hat von allem etwas: Cha-Cha-Cha, Pop, Rock 'n' Roll, kreischenden Hardrock, daneben aber auch Nhac Tru Tinh (langsame Balladen), Đờn ca tài tử (Volksmusik) und Cai Luong (eine Form der Komischen Oper) – die im Klangkosmos 2010 vom Huong Tanh Trio bereits vorgestellt wurde. In diesem Konzert trifft Asien nun auf Europa: traditionelle und klassische vietnamesische Musik auf alte europäische Musik. Das Song Lua Trio präsentiert einzigartige Klangverschmelzungen von den Ufern des Mekong und lotet dabei sowohl Gemeinsamkeiten wie Unterschiede der Musikstile aus.

Die starke, facettenreiche Stimme der Sängerin Khanh Nguyen entfaltet eine intime Ausdruckskraft, während Diethard Krause seinen Instrumenten Violoncello, Viola da Gamba und Dan Bau (einsaitige vietnamesische Kastenzither) mit kammermusikalischer Präzision ständig wandelnde Klangwelten in den Grenzbereichen zwischen alten fernöstlichen und alten westlichen Melodien entlockt. Dritter im Bunde ist Tri Nguyen, der seit seiner Kindheit in zwei kulturellen Welten zuhause ist. Seine Eltern sorgten sowohl für ein klassisches Klavierstudium bei europäischen Größen als auch für ein Studium beim alten Zithermeister Hai Bieu, einem der letzten Musiker der alten Schule vietnamesischer Musik, bei dem er das Spiel auf der Dan Tranh (Wölbbrettzither) erlernte.

Gemeinsam begeben sich die Drei auf eine musikalische Reise, die den Zuhörern den Zutritt zu einer ganz eigenständigen Klangsprache gewährt. Getreu seinem Namen - "Song Lua" bedeutet "Fluss aus Seide" – bleibt das Trio in steter Bewegung und knüpft feine Verbindungen zwischen den Musikwelten.

Khanh Nguyen wurde in Koblenz geboren. Die Sängerin, Musikerin und Musikpädagogin hat ein Jazz/Rock/Pop-, Gesang- und Klavier-Studium an der Hochschule für Musik Carl Maria von Weber Dresden absolviert. Seit 2005 ist sie Sängerin des Lao Xao Trios, das vietnamesische Musiktraditionen mit Einflüssen westlicher Musikrichtungen vertont, sowie der Dresdner Soul und Funkband "Smart Evidence" und als Musikpädagogin tätig.  

Diethard Krause studierte Violoncello und Viola da Gamba in Dresden und Rostock und ist nach Stationen bei der Dresdner Philharmonie und der Chemnitzer Oper seit 2014 als Cellist bei der Magdeburgischen Philharmonie tätig. Auch er ist Gründungsmitglied des Lao Xao Trios.

Tri Nguyen ist der einzige Konzertmusiker der Welt, der sowohl Klavier als auch die vietnamesische Wölbbrettzither beherrscht. Er verwendet immer noch das alte Annotationssystem für seine Zither-Partituren, bei denen im Gegensatz zu seiner westlichen Musikausbildung Wörter anstelle von Noten verwendet werden.

Da aufgrund der aktuell geltenden Corona-Schutzmaßnahmen nicht mehr als 50 Besucher in der Pauluskirche erlaubt sind, wird das Song Lua Trio am 13.10. zweimal spielen: Das erste Konzert beginnt um 18 Uhr, das zweite um 19.30 Uhr. Der Eintritt ist wie immer frei!