h³: Weiter geht`s mit Indie und Punkrock

Nach literarischen Ausflügen widmet sich der nächste h³-Stream am Freitag, 28. Mai um 20 Uhr wieder ganz ausschließlich der Musik: mit „Pecks“ und „Kunstlärm“ stehen zwei junge Bands auf der Bühne, die ihren ganz eigenen Sound gefunden haben.

Pecks (Foto: © Michael Schwettmann)

Kunstlärm (Foto: © Manuel Schröder)

Im Anschluss folgt ein kurzes Porträt des Künstlers Tim Hellmich alias SONIC1.

2017 gegründet, hat sich das Quartett PECKS nach erfolgreichem Start mit zahlreichen Auftritten mittlerweile einen Namen gemacht - und wurde beim Bochum Total-Festival mit dem Titel "Ruhrcomer 2019" gekrönt. Anfang März veröffentlichte die Band mit "Roots" ihre erste Single und landete damit in den Ruhrcharts prompt als Newcomer von Platz 0 auf 16. PECKS, das sind Ole Obering, 25 (Gesang, Gitarre), Levin Hübner, 25 (Gitarre), Felix Appel, 28 (Bass) und Yannik Merettig, 22 (Schlagzeug). Geliefert wird eine druckvolle Mischung aus tanzbarem Garage/Indie/Punk-Rock.

Erinnerungen an die Artic Monkeys, Kooks, Wombats, Libertines oder Circa Waves werden in ihren Songs wach, gehen ins Ohr und ins Zwerchfell. Dabei liefern die leidenschaftlichen Musiker ausschließlich Eigenproduktionen, mit denen sie sich identifizierten können. Ihre englischsprachigen Texte entstammen der Feder von Bandleader Ole, an Arrangements und Kompositionen wird gemeinsam gefeilt. Ob Politik, Liebe oder Alltagserlebnisse – in den Songs von PECKS stecken jede Menge Emotionen, was sich nicht zuletzt auch bei ihrer Bühnenperformance zeigt.

KUNSTLÄRM machen Punk'n'Roll mit Herz und Leidenschaft. Das Quartett kreiert aus Einflüssen von Punk, Alternative, Indie und jüngerem Pop-Rock seinen ganz eigenen Sound, der irgendwo zwischen den Toten Hosen und den Foo Fighters liegt. Ihre Texte behandeln Themen wie Freundschaft, Sehnsucht, Selbstfindung und Selbstzweifel und werfen mitunter die Frage auf, ob man sich gerade selbst auf dem richtigen Weg befindet.

Ihr bisheriger Weg führte sie über die Bühnen diverser Clubs, Jugendzentren und Festivals bis hin zum Finale des SchoolJam Bandwettbewerbs, welches aufgrund der aktuellen Lage noch nicht ausgetragen werden konnte. Im Sommer 2019 veröffentlichten sie ihre erste EP. Man darf gespannt sein, was da noch alles kommt.

Tickets (ab 10 Euro zzgl. Gebühren) sind unter www.hamm.de/HAMMhochDREI erhältlich. Nach dem Ticketkauf bekommen Sie einen Code per E-Mail, mit dem Sie sich einloggen und starten können.

Der Ticket-Code kann bis 24 Stunden nach Veranstaltungsbeginn eingelöst werden. Die Inhalte sind bis zum Folgetag um 20 Uhr abrufbar.