PopHistory

12.9.2008
Von Null auf die Nummer 1 in den deutschen Album-Charts Peter Maffy mit „Ewig“.

Weitere Neueinsteiger in die Charts: „Motörizer“ von Motörhead (Platz 5), der Sampler „Cubano Aleman-Rhythms del mundo“ (8), „Zaubererbruder – Der Krabat Liederzyklus“ von ASP (13), „Guitar Gangsters & Cadillacs…“ von Volbeat (15), „Kollegah“ von Kollegah (17), „Südberlin Maskulin“ von Fler Präs. Frank White & Godsilla (22), „Licht“ von Die Apokalyptischen Reiter (29), „Leucocyte“ von E.S.T. (34), „Tales Of Ithiria“ von Haggard (37), „Wo fängt dein Himmel an?“ von Philipp Poisel (38), „Fräulein Wunder“ von Fräulein Wunder (40), „That Lucky Old Sun“ von Brian Wilson (45), „Folklore And Superstition“ von Black Stone Cherry (54), „Moments Of Our Lives“ von Blutengel (57), „Michels Gold“ von Achim Reichel (61), „Devolution“ von Destruction (65) und „Exclusive – The Forever Edition“ von Chris Brown (94)


Zurück