PopHistory

27.3.2014
In Berlin findet die Verleihung des Deutschen Musikpreises ECHO 2014 statt.

Das sind die Preisträger in den verschiedenen Kategorien: Künstler national Rock/Pop: Tim Bendzko – Am seidenen Faden; Künstler international Rock/Pop: Robbie Williams – Swings Both Ways; Künstlerin national Rock/Pop: Ina Müller – 48; Künstlerin international Rock/Pop: Birdy – Fire Within; Gruppe national Rock/Pop: The BossHoss – Flames of Fame; Gruppe international Rock/Pop: Depeche Mode – Delta Machine; Gruppe Rock/Alternative (national): Sportfreunde Stiller – New York, Rio, Rosenheim; Gruppe Rock/Alternative (international): Volbeat – Outlaw Gentlemen & Shady Ladies; Künstler/Künstlerin/Gruppe deutschsprachiger Schlager: Helene Fischer – Farbenspiel; Künstler/Künstlerin/Gruppe volkstümliche Musik: Santiano – Mit den Gezeiten; Künstler/Künstlerin/Gruppe Hip Hop/Urban (national): Max Herre – MTV Unplugged Kahedi Radio Show; Künstler/Künstlerin/Gruppe Hip Hop/Urban (international): Eminem – The Marshall Mathers LP 2; Hit des Jahres (national oder international): Avicii – Wake Me Up; Album des Jahres (national oder international): Helene Fischer – Farbenspiel; Bestes Video (national): Y-Titty – Halt dein Maul; Newcomer des Jahres (national): Adel Tawil – Lieder; Newcomer des Jahres (international): Beatrice Egli – Glücksgefühle; Electronic Dance Music (national oder international): Avicii – True; Crossover (national oder international): Lindsey Stirling – Lindsey Stirling; Erfolgreichste Musik-DVD-Produktion (national): Die Ärzte – Live – Die Nacht der Dämonen; Live-Act national: Die Toten Hosen; Kritikerpreis: DJ Koze – Amygdala; Produzent/in/-en-Team des Jahres: Erich Ließmann für Helene Fischer (Farbenspiel); Radio-ECHO: Christina Stürmer – Millionen Lichter; Würdigung des Lebenswerkes: Yello; Partner des Jahres: Joko und Klaas für Circus HalliGalli; Handelspartner des Jahres: Michelle Records (Hamburg); Würdigung für soziales Engagement: Peter Maffay Stiftung


Zurück