Das Waldbühnen-ABC

In Kooperation mit der Westfälische Freilichtspiele e.V. Waldbühne Heessen präsentiert Euch die Radio Runde Hamm ab dem 26. November 2017 wieder ein regelmäßiges Podcast-Projekt. Jede Woche widmen wir uns einem Buchstaben im "Waldbühnen-ABC" und starten natürlich mit dem A.

www.waldbuehne-heessen.de

 

 

A wie Aufführungen

Ende November 2017, doch das Treiben für die Freiluft-Theater-Saison 2018 ist bei der Waldbühne bereits in vollem Gange. Das Publikum darf sich diesmal auf das Musical „Cabaret“, die Geschichte von „Dr. Doolittle“ sowie den „Rabatz im Zauberwald“ freuen. Spielleiter dieser drei Stücke sind Andreas Brochtrop-Wegerich, Sebastian Mester und Dominik Lemke, die Euch gerne ihre Aufführungen in diesem Podcast vorstellen.

B wie Bühnenbild

Wie bekommt man drei vollkommen unterschiedliche Aufführungen in ein Bühnenbild? Wann macht man sich da erste Gedanken? Kann man alle Wünsche der Spielleiter erfüllen… und letztlich… wer muss letztlich die meisten Kompromisse machen?

C wie Choreografie

Wer gedacht hätte, wir bekommen den Buchstaben C nicht besetzt, darf sich in der aktuellen Folge so richtig wundern. Wir haben mit Helene gesprochen, die der Waldbühnen-Spielschar das Tanzen beibringt und federführend für die Choreografie der Inszenierungen verantwortlich ist. Wir waren mit den Mikro bei den Tanzproben zu "Cabaret" und "Rabatz im Zauberwald" dabei.

D wie Darsteller

Foto: Sebastian Mester (links) mit seinem "Dr. Dolittle"
Sebastian Mester (links) mit seinem "Dr. Dolittle"
Foto: André (links) und Paul sorgen in der nächsten Spielzeit für "Rabatz"
André (links) und Paul sorgen in der nächsten Spielzeit für "Rabatz"
Foto: Freuen sich mit Respekt auf "Cabaret": Jens und Gabi
Freuen sich mit Respekt auf "Cabaret": Jens und Gabi

Für viele der wohl wichtigste Waldbühnen-Buchstabe des Alphabets „D wie Darsteller“. Fünf von Ihnen hört Ihr in unserem aktuellen Podcast, der diesmal stattliche 14:20 Minuten lang ist.

Peter spielt nach langer Zeit als Dr. Dolittle wieder eine Hauptrolle.

André steht vor seiner ersten Sprechrolle, während Paul eigentlich mit 18 Jahren schon ein ziemlich alter Hase auf der Bühne ist.

Gabi und Jens haben "jede Menge Respekt" vor ihren Rollen in "Cabaret".

Es gibt also eine Menge zu erzählen... da muss man sich auch mal über 14 Minuten Zeit nehmen.

E wie Effekte

Foto: Ein typischer "Roland-Effekt"
Ein typischer "Roland-Effekt"
Foto: Roland in seiner "Effekten-Kammer"
Roland in seiner "Effekten-Kammer"

Wenn es bei den Aufführungen der Waldbühne zischt, knallt, brennt, sprüht und pfeift, darf man sich sicher sein, dass Roland seine Finger im Spiel hat. Er ist seit 2010 für die sehenswerten Effekte, die besonders in den Abendvorstellungen zur Geltung kommen, verantwortlich. Wie er es trotzdem schafft, neben seiner Tätigkeit als „Bombenleger“ zudem auch schauspielerisch auf der Bühne zu stehen, verrät er in diesem Podcast.

F wie Fortbildung

Foto: Sabina kümmert sich um die Fortbildung des Waldbühnen-Teams.
Sabina kümmert sich um die Fortbildung des Waldbühnen-Teams.

Obwohl das ganze Drum und Dran bei der Waldbühne Heessen sehr professionell aussieht, wird alles von ehrenamtlichen Menschen in ihrer Freizeit geleistet… und die haben trotzdem noch Lust an Fortbildung.

Sabina hat in der Waldbühnen-Familie die Aufgabe, die Fortbildungsmaßnahmen zu koordinieren, anzumelden und das Team über das Angebot von Workshops zu informieren. 

 

G wie Geduld

Foto: Sebastian Mester (links) mit seinem Team bei der Sprecherprobe.
Sebastian Mester (links) mit seinem Team bei der Sprecherprobe.

Ein Waldbühnen-Stück am Ende perfekt, erfolgreich und unterhaltsam zur Aufführung zu bringen, verlangt allen Beteiligten eine Menge Geduld ab.

Im Besonderen wahrscheinlich den drei Spielleitern. „Dr. Dolittle“-Regisseur Sebastian Mester hat sich mal in seine „Geduldskarten“ blicken lassen. Zudem durften wir bei einer Sprecherprobe mit dabei sein.

H wie Handwerker

Foto: Michael (2. v.r.) und seine "Rentner-Gang"
Michael (2. v.r.) und seine "Rentner-Gang"

Wie heißt es so schön? „Es gibt viel zu tun, packen wir`s an!“ Und das macht die Waldbühnen-Handwerkertruppe um Michael Bönig regelmäßig und mit viel Engagement.

Derzeit an mehreren Tagen in der Woche trifft sich die „Rentner-Gang“ (so O-Ton Michael Bönig), um Requisiten und Bühnenbild für die drei Sommerstücke zu erstellen.

Da ist viel Fachwissen gefragt, aber die Truppe weiß meist die passenden Antworten. Bei unserem aktuellen Podcast durften wir „Vorarbeiter Michael“ mal für wenige Minuten eine Pause gönnen und haben ihn vor das Mikro geholt.