Modellbau, Spiel und Spaß für die ganze Familie

Vom 04.04. bis 07.04.2019 trafen sich in den Westfallenhallen der Messe Dortmund zum 41. Mal Modellbauer, Liebhaber von Modelleisenbahnen, Schiffen, Flugzeugen, Fahrzeugen und Figuren aller erdenklichen Maßstäbe.

In acht Hallen präsentierten sich ca. 500 Aussteller aus aller Welt und zeigten die ganze Faszination des Modellbaus. Die Mad Metal Machines trugen ihre Roboterkämpfe aus, und zum ersten Mal fanden Meisterschaftsläufe im Micropulling statt.

Wir haben die Messe am Sonntag besucht, und es war ein herrlicher Tag. Das internationale Publikum war bunt gemischt, heißt es war vom erfahrenen Modellbauprofi, dem Modellbauamateur, Sammler oder Familien mit Kindern alles vertreten. Kann mich auch noch gut an unsere Familienbesuche bei der Intermodellbau erinnern, eine tolle Zeit.

Gehen wir mal gemeinsam durch die Hallen.

In Halle 1 wurden die Mad Metal Machines in die Arena geschickt und haben sich in spannenden Zweikämpfen duelliert. Die Arbeitsplätze der Modellbauer konnte man auch sehr gut beobachten und beim tunen der Roboter zuschauen.

Wir haben in Halle 2 selbst kein Rennen sehen können aber von früheren Besuchen kennen wir bereits die spannenden Rennen auf der aufgebauten Rennstrecke. Auch hier waren Einblicke in die Boxengasse möglich.

Luftig wurde es in Halle 3, dort haben die Luftkünstler, in einem extra abgesteckten Bereich, ihre Flugkünste gezeigt. Zu sehen waren sowohl Flugzeuge, als auch Hubschrauber. Besonders beeindruckend war die Ausstellung mit großformatigen Flugmodellen.

In den Hallen 4, 7 und 8 ging es mit Volldampf voraus und man konnte die faszinierende Welt der Modelleisenbahnen erleben. 32 beeindrucktende Schauanlagen gab es zu entdecken und viele Aussteller präsentierten ihre Neuheiten.

Die Halle 5 war geprägt vom Motto "Leinen Los". Hier konnte man den Schiffsmodellbau bewundern und es gab in allen erdenklichen Maßstäben Wasserfahrzeuge zu bestaunen. Besonders schön fanden wir, dass wir die Titanic auf dem riesigen Wasserbecken fahren sehen konnten.

Gigantisch wurde es in Halle 8, dort waren Giganten im Maßstab 1:8 zu sehen. Z. B. LKW´s, Bagger, Panzer, landwirtschaftliche Fahrzeuge bewegten sich auf einen detailreichen, abenteuerlichen Parcour, mit fast 700m² Fläche. Bis zu 150kg schwer sind diese Giganten. Immer wieder ein Höhepunkt der Intermodellbau, heute genauso wie vor langer Zeit als Kind mit Papa.

Es fehlt nun noch die Halle 6. Hier wurde gearbeitet. Nein, nicht von uns. Sondern von den Modellen. Hier gab es den Funktionsmodellbau zu sehen. Bagger, Kipper, Zugmaschinen, Pistenraupen, uvm. zeigten was sie können und begeisterten die Zuschauer, groß und klein gleichermaßen. 

Das Micropulling fand im Außenbereich, dem Innenhof, statt. Die kleinen Traktoren waren ganz schön laut für ihre Größe und zogen den Schlitten mit dem Gewicht beindrucktend schnell über die Strecke.

In den Hallen 3,4,5,6 und 7 gab es zudem eine Vielzahl an Händlern, bei denen man alles Erdenkliche im Sinne des Modellbaus kaufen konnte, Zubehör, fertige Modelle, Spielzeug, etc.

Unser Fazit ist, dass es wieder ein total schöner Besuch auf dieser wundervollen Messe war. Freuen uns schon aufs nächste Jahr und berichten gerne wieder von unserem Besuch.

Wenn ihr nun auch mal Eisenbahn fahren wollt, dann freut sich die Gartenbahn im Maximilianpark bestimmt über euren Besuch.