Klangstarkes Gebläse

Nach Folk und Klassik hält am Sonntag, 23. Juni, um 15 Uhr Blasmusik Einzug im Kurpark Bad Hamm: erstmalig ist im Musikpavillon das Blasorchester Dolberg zu hören.

Blasorchester Dolberg

Blasmusik ist heutzutage weltweit verbreitet und begeistert Jung und Alt gleichermaßen. Auch bei den Pavillonkonzerten sind Bläser immer gern gesehen, mehrfach war bereits das Sinfonische Blasorchester der hiesigen Musikschule zu Gast. Doch auch in der näheren Umgebung finden sich interessante Formationen – wie das Blasorchester Dolberg, das 1997 gegründet wurde. Unter der Leitung ihres Dirigenten Julian Peppersack sind die Musiker erstmals im Pavillon zu hören.

Die Bandbreite des Orchesters ist groß, das Repertoire umfasst insgesamt rund 100 Musiktitel - von A wie "ABBA" über N wie "Nena" bis hin zu Z wie "Zacatecas" (mexikanische Marsch-Hymne). Natürlich wird nicht nur geprobt, etwa 25 Auftritte im Jahr stehen an (darunter Schützenfeste, Weihnachtsmärkte, Jubiläen und Kirchenkonzerte). Und die gemeinsamen Aktivitäten beschränken sich nicht nur auf die Musik, regelmäßig stehen zudem Reisen und Ausflüge auf dem Programm, in diesem Jahr geht’s z. B. nach Bayern.

Neben dem "Hauptorchester" mit ungefähr 35 Aktiven (daneben unterstützen rund 120 passive Mitglieder den Verein) gibt es noch ein "Nachwuchsorchester" unter der Leitung von Alexander Ort. Ein großer Teil der Musiker kommt aus Hamm.

Das Konzert des Blasorchesters findet im Musikpavillon im Kurhausgarten statt, der Eintritt ist wie immer frei.