Erna Rot Quartett im Jazzclub Hamm

Zu Gast im Jazzclub Hamm am 11. April im "Haus an der Geinegge": Das Erna Rot Quartett. Alle gesungenen Titel auf Deutsch, auch das ist für Jazz sicher etwas Ungewöhnliches, wobei die Musik vom Erna Rot Quartett zum Teil im Bereich Jazz-Pop anzusiedeln ist.

Es gab aber auch die verschiedensten Einflüsse von beschwingtem Bluegrass über Delta Blues mit Steel Guitar von Peter Kowal – sein Vorbild ist übrigens Django Rheinhardt - bis hin zur klassischen Jazzballade mit einem luftig-hauchendem Flügelhorn von Simon Doetsch, das er dann aber auch bei einigen Titeln gegen ein Akkordeon austauschte.

Die jazzigen Sequenzen waren sicher die Solos der Musiker, Stefan Rey am Bass und Felix Günther am Schlagzeug. Die Texte von Erna Rot waren sicher eine Art musikalisches Tagebuch, denn Ideen zu den Titeln sind ihr bei der Fahrt mit der Bahn, aber auch bei anderen privaten Gelegenheiten eingefallen.

Neben der Musik, schreibt Erna Rot auch für Film, Fernsehen und aktuell an ihrem Romandebüt für Kinder. Seit 2015 hat sie schon einige Preise und Auszeichnungen für ihre unterschiedlichen künstlerischen Arbeiten erhalten.

Die Besucher im „Haus an der Geinegge“ hatten Gefallen an Erna Rot und ihrem Quartett und sparten nicht mit Beifall.