Die beste Syndicate seit Jahren

Seit 2007 findet die Syndicate in den Westfalenhallen (für die Syndicate „Westfalenhell" genannt) statt, und ich habe nur die 2014er Ausgabe verpasst. Hier schreibt also nicht nur der Reporter, sondern der Fan in mir.

RRH-Reporter André Matuszak (Mitte) mitten drin im Geschehen am 5. Oktober

Bei den Vorbereitungen am 4. Oktober

Syndicate 2019

Deshalb war es für mich auch sehr interessant am Freitag hinter die Kulissen zu schauen und zu sehen, wie I-Motion und Art of Dance die Westfalenhallen für die Syndciate vorbereiten.

„Die beste Syndicate seit Jahren", „Es war mega", „Geiler Abend", so lauten viele Kommentare in den sozialen Medien, und das kann ich nur bestätigen. 10 Stunden lang feierten die rund 20.000 Besucher in der Westfalenhell zu Hardcore, Hardstyle und Hardtechno. Auf den Bühnen der drei Floors standen über 35 internationale Künstler, u.a. Angerfist, Dr. Peacock, Sefa, Korsakoff, Radical Redemption, D-Block & S-te-fan. Aber nicht nur die Musik hat mich begeistert, sondern auch die spektakulären Bühnendesigns und die grandiose Laser- und Pyro-Show.

Die Syndicate ist für mich einfach ein Heimspiel und immer einen Besuch wert. Veranstaltet wird sie von I-Motion aus Mühlheim-Kärlich und Art of Dance aus den Niederlanden. Gemeinsam bringen sie im Februar 2020 ein weiteres Heimspiel in die Westfalenhalle, Exodus „Superior Hardcore" findet nach einer zweijährigen Pause am 15.02.2020 statt.

Musikalisch bringe ich euch die Syndicate am 28.Oktober 2019 ab 21 Uhr in meiner Sendung „Kult um 9“ näher, also schaltet ein.