3. Amtszeit für THW-Ortsbeauftragten Michael Erning

Der Ortsbeauftragte (kurz „OB“) führt den jeweiligen Ortsverband für die Bundesanstalt Technisches Hilfswerk (THW) vor Ort. Er leitet den Ortsverband in eigener Verantwortung und ist zugleich höchste ehrenamtliche Führungskraft im THW.

Helfersprecher Markus Ciminiski (l.), Reiner Rudolf, Vorsitzender des THW-Fördervereins, (2.v.l.) und Axel Voltmann (r.), Leiter der in Dortmund ansässigen hauptamtlichen THW-Regionalstelle, gratulierten dem alten und neuen Ortsbeauftragten Michael Erning

Entsprechend den Richtlinien wird der OB alle fünf Jahre im Rahmen einer Vorschlagswahl vom erweiterten Ortsausschuss des Ortsverbandes gewählt, um dann vom THW-Landesbeauftragten berufen zu werden.

Anfang Juni fand nun turnusgemäß beim THW Hamm die OB-Vorschlagswahl statt. Die Veranstaltung wurde von Helfersprecher Markus Ciminski geleitet. Michael Erning, seit 2009 OB beim THW Hamm, erklärte in der Versammlung seine Bereitschaft, nach Ablauf der aktuellen Berufung für eine weitere Amtszeit zu kandidieren. Weitere Kandidaten gab es nicht. In der anschließenden geheimen Wahl wurde Erning einstimmig wiedergewählt.