Kinderlachen sorgt für Bescherung in Dortmunder Kinderklinik

Weihnachten – eine Zeit, die gerade für Kinder etwas ganz Besonderes ist. Das Leuchten in den Augen, wenn sie bemerken, dass sich das Christkind wieder einmal unter dem Radar bewegt und Geschenke unter den Baum verteilt hat, während sie mit ihren Lieben gemütlich zu Abend gegessen haben.

Traditionell besuchte Kinderlachen e.V. an Heiligabend die kleinen Patienten in der Dortmunder Kinderklinik und hatte viele Überraschungen im Gepäck. Unter anderem begleiteten auch Kinderlachen-Schirmherr und Comedian Matze Knop (8.v.l.), Kinderlachen-Botschafter und Ex-Ruderer Kristof Wilke (9.v.l.) sowie die Kinderlachen-Botschafterinnen Marina Kielmann (2.v.r., Ex-Eiskunstläuferin) und Nika Krosny (3.v.r., Schauspielerin) Kinderlachen-Mitgründer Marc Peine (r.) und sein Team beim Bescherungsgang durch die Stationen.

Tatkräftig hilft Kinderlachen-Botschafterin Nika Krosny diesem kleinen Patienten beim Aufbau seines neuen Autoparks.

Kuscheltiere und Hörspiele waren besonders bei den kleinsten Patienten äußerst beliebt. Hiervon hatten Kinderlachen-Schirmherr Matze Knop (l.) und Kinderlachen-Mitgründer Marc Peine (2.v.l.) deshalb auch besonders viele mit im Gepäck.

Doch nicht allen Kindern ist ein solches Weihnachtsfest im Kreise der Familie vergönnt. So zum Beispiel den rund 150 kleinen Patienten der Dortmunder Kinderklinik, die die Feiertage im Krankenhaus verbringen müssen. 

Um trotzdem etwas Weihnachtsstimmung auf die Flure und in die Zimmer der Mädchen und Jungen zu tragen, überraschte Kinderlachen e.V. sie auch in diesem Jahr mit einer Bescherung. 

„Der Besuch ist immer etwas ganz Besonderes für uns. Am Heiligen Abend vor 18 Jahren gingen wir das erste Mal durch diese Gänge und verteilten spontan Geschenke sowie kleine Aufmerksamkeiten an die Kinder. Es war der Moment, der für uns alles veränderte“, erklären die beiden Vereinsgründer Marc Peine und Christian Vosseler. „Beim Anblick der freudestrahlenden und glücklichen Augen der oft schwerkranken und doch so tapferen Mädchen und Jungen wussten wir, dass es nicht bei dieser einen Aktion bleiben wird. Wir wollten uns intensiver engagieren und auch in anderen sozialen Bereichen helfen.“ Also gründeten sie ihren gemeinnützigen Verein, mit dem sie seitdem bedürftige Kinder in ganz Deutschland mit dringendst benötigten Sachspenden unterstützen. 

Auch wenn mittlerweile zahlreiche Projekte hinzugekommen sind, der Besuch der Dortmunder Kinderklinik am 24. Dezember ist weiterhin ein fester Bestandteil in den Terminkalendern der beiden Kinderlachen-Gründer. Inzwischen werden sie beim Verteilen der Präsente tatkräftig von ihrem Schirmherrn Matze Knop und zahlreichen Botschaftern unterstützt. Sie übernahmen erneut gerne die Rolle von Weihnachtsmann und Christkind und verteilten mehr als 250 bunte Päckchen mit großen roten Schleifen über alle Etagen der Kinderklinik. Von Büchern und Kuscheltieren über Spieluhren und Spielzeug bis hin zu Babybekleidung und Fußball-Trikots sowie CDs und DVDs war alles mit dabei. 

„Soziales Engagement heißt, Verantwortung für die Schwächsten in unserer Gesellschaft zu übernehmen. Beim Kinderlachen-Besuch am Heiligen Abend wird dies greifbar. Ich freue mich jedes Jahr, dass sich Schirmherr, Botschafter und Ehrenamtliche des Vereins gerade an einem solchen Tag die Zeit nehmen, um unseren kleinen Patienten eine Freude zu bereiten. Es lenkt sie ein wenig vom tristen Krankenhausalltag, den anstrengenden Behandlungen und ihren Erkrankungen ab. Und damit meine ich nicht nur die Präsente, sondern vielmehr die menschliche Aufmerksamkeit, die ihnen dabei zuteil wird“, berichtet Professor Dr. Dominik Schneider, Direktor der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin. Ermöglicht wird die alljährliche Verteilung der Geschenke durch zahlreiche Spenden, die durch vielfältige Spenden und Aktionen des Vereins zusammenkommen.

www.kinderlachen.de

www.facebook.com/Kinderlachen.eV

www.kinderlachen.tv