Film-Tipp: Wie ein Fremder

Im Dezember 2005 erklärt das legendäre Musik-Magazin Rolling Stone den hochbegabten Musiker und Frontmann Roland Meyer de Voltaire und seine Band Voltaire neben den Arctic Monkeys zur schönsten Aussicht auf das Jahr 2006. Es folgen weitere Vorschusslorbeeren, ein großer Plattenvertrag bei Universal und am Ende doch das grandiose Scheitern.

Szenenbilder "Wie ein Fremder" (Quelle: Mindjazz Pictures)

Der Kopf der Band erleidet finanziellen und mentalen Schiffbruch und steht vor dem Nichts. Als er sich entscheidet, seine Wohnung aufzugeben und ohne festen Wohnsitz zu leben, kommen die Dinge wieder in Bewegung. Mit neuen Songs und neuem Namen wagt er als SCHWARZ den Neuanfang.

In einer Langzeitstudie über sechs Jahre begleitet der Dokumentarfilmer Aljoscha Pause (Tom Meets Zizou, Being Mario Götze) Roland Meyer de Voltaire bei seinem kompromisslosen Versuch, seinen Traum von der Musik doch noch zu verwirklichen. Dabei stellt die Serie "Wie Ein Fremder" unter Mitwirkung von Musikjournalisten und namhaften Weggefährten wie Schiller, Madsen, Megaloh oder Enno Bunger die zentralen Fragen über Erfolg und Misserfolg, über Sein und Nicht-Sein in der heutigen Welt der Popmusik und in einer Gesellschaft, die wenig Spielraum lässt für alternative Lebensentwürfe.

Trailer

Weitere Infos zum Film

WIE EIN FREMDER –  EINE DEUTSCHE POPMUSIK-GESCHICHTE
(Eine Dokumentarfilm-Serie in 5 Episoden) von Aljoscha Pause
Blu-ray & VoD-Release am 05. Juni 2020
VoD erhältlich auf Amazon, iTunes, Google Play, Maxdome, microsoft
MIT: Alina, Christian Neader (Selig), Desiree Klaeukens, Enno  Bunger, Madsen, Megaloh, Schiller, Schwarz, Voltaire uvm.