Besinnliches in stimmungsvollem Ambiente

Das traditionelle Adventsleuchten am Gradierwerk hat Sonntag die rund 2.000 Besucher im Kurpark mit einem stimmungsvollen Rahmenprogramm auf Weihnachten eingestimmt.

Gradierwerksleuchten

Das Gradierwerksleuchten fand in diesem Jahr bereits am dritten Advent statt: Grund dafür war die in diesem Jahr sehr kurze Adventszeit, in der der vierte Advent mit Heiligabend zusammenfällt. Vom ungewohnten Termin unbeeindruckt, knüpfte die beliebte Veranstaltung an die Vorjahre an: Die Illuminationen, die die Stadtwerke am Gradierwerk und in der nahen Kurpark-Umgebung installiert hatten, ließen bei den Besuchern genauso feierliche Stimmung aufkommen wie die musikalische Untermalung der Veranstaltung. 

"Das Gradierwerksleuchten ist zu einer schönen Tradition geworden, bei der sich die Hammer auf die bevorstehenden Feiertage einstimmen. Mit verkaufsoffenem Sonntag und Konzerten im Maxipark und in der Pauluskirche war am Sonntag viel los – trotzdem haben so viele Menschen den Weg in den Kurpark gefunden. Das ist das größte Lob für die Veranstalter. Ich bedanke mich ganz herzlich bei allen Aktiven, den Helfern und natürlich den Stadtwerken dafür, dass sie Jahr für Jahr diesen schönen Termin auf die Beine stellen", zeigte sich Oberbürgermeister Thomas Hunsteger-Petermann erfreut über den großen Besucherandrang. Wie in den Vorjahren gaben der Musikschulchor, der Kinderchor der Evangeliumschristen-Baptisten und der Bläserkreis der Versöhnungskirche weihnachtliches Liedgut zum Besten. Außerdem präsentierte sich das akustische Duo "Melarima" mit Gitarre und Gesang. Für das leibliche Wohl wurde in Form von Glühwein, Kaffee und Kuchen sowie Würstchen gesorgt.

Besondere Freude gerade bei den kleineren Teilnehmern des Adventsleuchtens löste der Nikolaus aus, der dem Gradierwerksleuchten einen Besuch abstattete und natürlich einen großen Sack mit Leckereien im Gepäck hatte, für die er viele begeisterte Abnehmer fand. Abgerundet wurde die Veranstaltung von einem gemeinsamen "O Du Fröhliche".