Wir bitten zum „Hippendantz“

Am heutigen Montag reist der „Stammtisch“ um 21 Uhr für eine Stunde – zumindest musikalisch – ins Mittelalter. Die Gruppe „Hippendantz“ ist zu Gast bei Ralf Grote.

"Hippendantz" bei der Radio Runde Hamm

Die fünfköpfige Formation hat sich der Mittelalterlichen Musik verschrieben und präsentiert diese auf ohrenbetäubenden Instrumenten wie „Sackpfeyff“ und „Trummeln“. So wird „Hippendantz“ auch das neue Studio und die Mikros der Radio Runde Hamm entsprechend auf die Probe stellen, denn es wird Live-Musik geben.

Doch auch die leisere Töne werden angestimmt, wenn es gilt, musikalische Werke aus aller "Herren Länder" zu spielen. Bretonische Tänze und traditionelle Weisen aus Moldawien - Ungarn - Galizien - Orient und Okzident finden sich im Repertoire von „Hippendantz“.

„Hippendantz“ besteht aus nachfolgenden Mitgliedern, die so auf ihrer Facebook-Seite beschrieben werden:
HIRCUS - DER BOCK an diversen Säcken, der Drehleier und Flöten
DOKTOR P an der Davoul
DER PFEYFFER an den Saiteninstrumenten und Säcken
DIE LILLY zuständig für Gesang, Gepolter und sonstige Klingeltöne
ONKEL TOM AUS DER HÜTTE an den Saiteninstrumenten, Flöte und Geträller

 

Weitere Infos unter:

www.facebook.com/pg/HippenDantz
https://hippendantz.jimdo.com/

 

Live spielt „Hippendantz“ in unserem Studio diese Songs:

„Andro“ – ein hochmittelalterlicher, bretonischer Tanz aus dem 12. Jahrhundert, der von den einfachsten Bevölkerungsschichten getanzt wurde. Noch heute ist der „Andro“ ein Volkstanz in der Bretange.
„Danza de Carinho“ – ein spanisches Musikstück
„Merseburger Zauberspruch“ – das älteste Stück im Programm von „Hippendantz“ stammt aus dem 9./10. Jahrhundert aus heidnisch-germanischer Zeit und wird in Althochdeutsch gesungen. Gefunden wurde der Text auf Schriften im Domkapitel des Merseburger Doms im Jahre 1841.
„De fiev Söhns“ – „Die fünf Söhne“ basieren nach Meinung der Volksliedforscher auf den Resten einer sehr alten Volksballade, in der eine Familientragödie geschildert wird.
Der „Moriskentanz“ stammt aus dem Jahre 1551.