Wilsbergs 55. Fall führt auf die "Straße der Tränen"

Eine vermisste Abiturientin und eine Hetzkampagne im Internet beschäftigen den Münsteraner Privatdetektiv Georg "Wilsberg" in seinem 55. Fall "Straße der Tränen" am Samstag, 11. November, 20.15 Uhr, im ZDF.

Ekki (Oliver Korittke, l.) gibt sich als Barkeeper aus, um im Club „Ground Control“ undercover zu ermitteln. Doch Wilsberg (Leonard Lansink) und Alex (Ina Paule Klink) sind skeptisch, ob die Tarnung hält (Foto: ZDF/Bernd Spauke)

Neben Leonard Lansink in der Titelrolle und dem Stamm-Ensemble Oliver Korittke, Ina Paule Klink, Rita Russek und Roland Jankowsky sind unter anderen Nina Petri, Philipp Moog und Regula Grauwiller zu sehen. Regie führte Dominic Müller nach dem Drehbuch von Sandra Lüpkes und Jürgen Kehrer.

Als die Abiturientin Emelie Boll verschwindet, beginnen unter dem Hashtag "woistemelie" wilde Spekulationen über den Vermisstenfall und den mutmaßlichen Täter. In den Fokus gerät Ekki Talkötter (Oliver Korittke): Schließlich wurde er dabei beobachtet, wie er Emelie am Abend vor ihrem Verschwinden  im Auto mitgenommen hat. Wilsberg ist von Ekkis Unschuld überzeugt. Doch die Lage ist ernst, und die Uhr tickt: In der Vergangenheit wurden am Horsthauser Landweg, auch "Straße der Tränen" genannt, bereits zwei Frauen entführt und zwei Tage später ermordet.

"Wilsberg – Straße der Tränen" ist bereits ab Freitag, 10. November 2017, 10.00 Uhr, in der ZDFmediathek abrufbar.