Vorhofflimmern in „Rezeptfrei“

Angelika und Klaus Krause behandeln auch am Neujahrstag, dann schon um 19 Uhr, das Thema „Vorhofflimmern“ und man es erkennen kann.

Klaus und Angelika Krause berichten

Es gibt eine Menge zu beachten, vor allem aber nicht in Panik zu geraten. Nach einem ersten Anfall bitte sofort einen Arzt aufsuchen. Mit einem EKG kann man das Vorhofflimmern mit einigem Glück dokumentieren und der Arzt wird versuchen, eine Einstellung mit Medikamenten vorzunehmen. Der schlimmste Fall bei Vorhofflimmern ist ein Schlaganfall – auch junge Leute sind nicht davor geschützt. Hier gibt es nur eine Lösung: Blutverdünner, die können vor einem Schlaganfall schützen. 

Die in der Sendung vorgestellte Broschüre der Deutschen Herzstiftung „Herz aus dem Takt – Vorhofflimmern“ kann bei der Deutschen Herzstiftung, Bockenheimer Landstr. 94 – 96, 60323 Frankfurt gegen eine Spende von 3 € in Briefmarken bestellt werden oder über www.herzstiftung.de oder per Email an shgherz@gmail.com.