Terror – Ihr Urteil

Ein Schauspiel von Ferdinand von Schirach, zu sehen am Mittwoch, 18. Oktober, um 19.30 Uhr im Kurhaus Bad Hamm.

Terror (Foto: Bernd Böhner)

Major Lars Koch, Kampfjetpilot der Bundeswehr, steht vor Gericht. Angeklagt wegen 164-fachem Mord. Was ist passiert?

Am 26. Mai 2013 erhält der Major den Befehl, einen vollbesetzten, von Terroristen gekaperten Airbus vom Kurs abzudrängen, was aber ohne Erfolg bleibt. Ziel der Terroristen ist die ausverkaufte Münchner Allianz-Arena, in der gerade 70.000 Zuschauer dem Länderspiel Deutschland-England entgegenfiebern: hier soll der Airbus zum Absturz gebracht werden. Lars Koch entscheidet eigenmächtig, das Passagierflugzeug abzuschießen, um die Fußball-Fans zu retten - alle Airbus-Insassen sterben. Ist Koch schuldig, weil er 164 Menschen zum Objekt gemacht hat und damit deren Rechte und Menschenwürde verletzte?

Darüber müssen in diesem Fall die Theaterbesucher nach bestem Wissen und Gewissen, wie es im deutschen Richtergesetz heißt, urteilen. Jeder erhält einen Stimmzettel und darf in einer kleinen Pause darüber abstimmen, ob der Angeklagte schuldig oder nicht schuldig gesprochen werden soll. Nach der Auszählung entscheidet sich, welche Endversion des Stücks gespielt wird.

Das Schauspiel stellt die Frage nach der Würde des Menschen und seiner moralischen Verantwortung: Darf ein Mensch töten, um andere zu retten? Welche Gründe kann es geben, um ein Unheil durch ein anderes, vermeintlich kleineres Unheil abzuwehren?

Ein emotionales und hochaktuelles Stück, in dem die Zuschauer als Schöffen selbst Teil der Handlung werden. Gut und Böse sind nicht einfach voneinander zu trennen, es warten viele moralische Fallstricke auf dem Weg zur eigenen Wahrheitsfindung. Die gut aufgelegte Schauspielerriege – darunter Johannes Brandrup in der Rolle des vorsitzenden Richters – verleiht den einzelnen Charakteren Glaubwürdigkeit und Schärfe. Theater, das provoziert.

„Terror“ ist das erste Theaterstück des ehemaligen Strafverteidigers Ferdinand von Schirach (*1964), der 2009 durch seine Kriminalerzählungen „Verbrechen“ schlagartig bekannt wurde. Mittlerweile sind seine Bücher in mehr als 30 Ländern erhältlich, der 2011 erschienene Roman „Der Fall Collini“ gehört in einigen Bundesländern zum Lehrstoff.

Am 3. Oktober 2015 feierte sein erstes Bühnenwerk in einer Doppeluraufführung in Berlin und Frankfurt Premiere. In Hamm ist es am Mittwoch, 18. Oktober, um 19.30 Uhr, im Kurhaus zu sehen. Traditionell gibt es für alle Interessierten um 18.45 Uhr wieder ein Einführungsgespräch, in dem Fakten und Hintergründe zum Stück näher beleuchtet werden.

Wie würden Sie entscheiden: Karten (24,00 € / erm. 18,50 € in der 1. Kategorie bzw. 19,60 € / erm. 15,20 € in der 2. Kategorie; evtl. zzgl. Gebühren) für diesen besonderen Theaterabend gibt es beim städtischen Kulturbüro, allen Eventim-Vorverkaufsstellen