Start in die „Kulturzeit im Kurpark“

Am Sonntag, 21. Mai, beginnt wieder die Konzert-Reihe „Kulturzeit im Kurpark“. Die Konzerte werden bereits seit neun Jahren im Musikpavillon im Kurpark Bad Hamm veranstaltet. Meike Richter vom Kulturamt der Stadt Hamm stellt am heutigen Freitag ab 21.00 Uhr in der Sendung „Kunst & Kultur“ das diesjährige Programm im Detail vor.

Am 4. Juni Mel Parsons (Foto: G. Browne)

Am 11. Juni Contrabajando (Foto: Volker Beushausen)

Am 18. Juni die Glühwürmchen (Foto: Vanessa Zimmermann)

Am 26. Juni Sixties Connected (Foto: Matthias Winkelnkemper)

Die Besucher erwarten wieder viele und musikalisch unterschiedliche Konzerte jeweils am Sonntag ab 15.00 Uhr bei freiem Eintritt.

Das 10. Konzert - „MuPa III“ - mit Bands junger Musiker beschließt am Samstag, 12. August, ab 18.00 Uhr die Konzertreihe 2017.

Nach den musikalischen Maiblüten zum Auftakt am 21. Mai sind im Juni gleich vier ganz unterschiedliche Formationen im Musikpavillon zu Gast und sorgen mit Folk, Tango, legendären Schlagern sowie Rock- und Popsongs für schwungvolle Unterhaltung.

Die Juni-Termine im Überblick:

04.06., 15.00 Uhr: Folk aus dem Land der langen weißen Wolke mit Mel Parsons
Und wieder ein weitgereister musikalischer Gast im Pavillon: Sängerin und Komponistin Mel Parsons stammt aus Neuseeland und ist der aufstrebende Star ihrer Heimat. 2016 hat sie mit „Drylands“ bereits ihr drittes Erfolgsalbum veröffentlicht. Besonders live ist die Künstlerin ein echtes Erlebnis, ihre sympathische Bühnenpräsenz und die gefühlvolle Stimme lassen den Zuhörer Teil der Geschichten werden, die sie erzählt. Ihre Songs, angesiedelt zwischen Pop und Folk, sind vielseitig und berührend und offenbaren ihre enorme Bandbreite: von kraftvollen, rhythmischen Lieder bis zu sanften Balladen.

11.06., 15.00 Uhr: Emotion pur: Tango mit dem Ensemble Contrabajando
Ein Ausflug in die Sehnsucht, die Fröhlichkeit, den Witz, die Eleganz und Virtuosität der Tango-Musik. Kreativität und Lebensfreude rangieren vor stilistischem Schubladendenken, Spielfreude und eingängige Melodien vor virtuoser Perfektion. Ausgangspunkt ist der argentinische Tango mit Werken von Astor Piazzolla, dann geht es zu José Bragato und Rodolfo Mederos. Im Laufe des Konzertes verschwimmen die Grenzen zwischen den unterschiedlichen Musikrichtungen mehr und mehr, immer neue Stile werden unter dem Motto „Cross-Over“ vereint.

18.06., 15.00 Uhr: Männer sind 'ne komische Erfindung – die Glühwürmchen
Legendäre Tonfilmschlager, Chansons und fetzige Swing Nummern, dreistimmig, präsentiert mit einer frech-fröhlichen Moderation: Diese Gesangsarrangements geben der Musik der Glühwürmchen einen ganz und gar ungewöhnlichen Akzent und machen sie gegenüber anderen Swing-Ensembles einmalig. In ihrem aktuellen Programm dreht sich alles um die „Krone der Schöpfung“: Kurioses, Absurdes und Amouröses rund um den Mann. Ein wehrhafter kleiner grüner Kaktus, diverse Lieblinge der Frauen vom Bel Ami über den schönen Waldemar bis hin zum Herrn Marquis.

25.06., 15.00 Uhr: Eine Zeitreise durch Rock und Pop mit Sixties Connected
Fünf Musiker, die gemeinsam Highlights der Popularmusik der letzten sechs Jahrzehnte erkunden, das sind Sixties Connected. Das Quintett lädt das Publikum zu einer spannenden musikalischen Zeitreise durch die vielfältigen Stile des Rock, Pop und verschiedenster Musikrichtungen, die seit den 1950er- und 1960er-Jahren entstanden sind, ein. Im Mittelpunkt des Programms stehen Klassiker der Rock´n´Roll-Ära, aber auch Pop-Hymnen und stimmungsvolle Balladen sowie deutsche Schlager der Beat-Ära - kurzum, musikalische Leckerbissen und Hörgenüsse aus den Charts von gestern bis heute.