Pinocchio - Familienmusical im Kurhaus

Irgendwo in Italien lebt der alte, einsame Holzschnitzer Geppetto. Eines Tages schenkt ihm sein Freund einen Holzblock und weil Geppetto sich schon immer einen Sohn gewünscht hat, beginnt er, eine Puppe zu schnitzen: Pinocchio, der laufen und sprechen kann.

Pinocchio (© Wolfgang Fuhrmanek)

Der alte Mann wünscht sich nichts sehnlicher, als das aus der Holzfigur ein echter Junge aus Fleisch und Blut wird. Die blaue Fee will ihm dabei helfen, doch zuvor muss Pinocchio beweisen, dass er ein lieber, fleißiger und ehrlicher Junge ist. Doch das ist gar nicht so einfach, wenn man neugierig ist und sich nicht an Regeln hält. Allerhand Abenteuer gilt es zu bestehen, um ans Ziel zu gelangen. So landet Pinocchio zum Beispiel statt in der Schule bei einer Tanzgruppe, trifft zwielichtige Gestalten, die ihn um sein Erspartes bringen wollen und einen Bauern, mit dem nicht gut Kirschen essen ist. Doch die größte Herausforderung erwartet ihn am Ende seiner Reise …

Am 7. Juli 1881 veröffentlichte der italienische Autor und Journalist Carlo Collodi (1826 – 1890) das erste Abenteuer des hölzernen Jungen im "Giornale per i bambini", einer der ersten Wochenzeitschriften für Kinder. Insgesamt 36 Geschichten erschienen bis 1883 in unregelmäßigen Abschnitten, im selben Jahr erfolgte auch die erste Buchausgabe. Bis heute wird es weltweit gelesen und ist zu Hörspielen, Theaterstücken, Musicals, Filmen und Opern verarbeitet worden.

Die Kleine Oper Bad Homburg hat aus den vielen Abenteuern des Pinocchio die spannendsten ausgewählt und sie lebendig inszeniert. Farbenfrohe Kostüme und ein aufwändiges Bühnenbild, Lichtdesign und Pyrotechnik sorgen am Sonntag, 10. November, um 15 Uhr im Kurhaus für beste Unterhaltung für alle Kleinen und Großen ab 5 Jahren. Klangvolle Unterstützung bekommt die Kleine Oper dabei vom Orchester der Städtischen Musikschule Hamm unter der Leitung von Bernd Smalla.

Seit ihrer Gründung 1990 arbeitet die Kleine Oper Bad Homburg mit viel Fantasie, farbenfrohen Bildern und aufwändigen Kostümen daran, schwere Opernstoffe kindgerecht umzuarbeiten und so auch junge Zuschauer für die Klassik zu begeistern. Etwa alle zwei Jahre wird eine neue Produktion vorbereitet, mit der das Ensemble dann bundesweit auf Tournee geht.

Ob aus Pinocchio am Ende tatsächlich ein richtiger Junge wird? Karten für das Familienmusical gibt es beim Kulturbüro der Stadt Hamm, allen bekannten Vorverkaufsstellen und im Web-Shop unter www.hamm.de/kultur