Licht: „Winterlieder“ mit Jessica Gall

Ihre Stimme mit dem tiefgründigen Timbre, so schwärmte kürzlich ein Kritiker, habe die Kraft, selbst die dunkelsten Wolken beiseite zu singen. Wer würde sich also besser für ein Weihnachtskonzert eignen als Jessica Gall? Mit „Licht – Winterlieder“ erhellt sie die dunkle Zeit des Jahres.

Jessica Gall (Foto: Sarah Eick)

Traditionelle deutsche Weihnachtslieder und Eigenkompositionen stehen am Nikolaustag (06.12.) um 19.30 Uhr im Kurhaus auf dem Programm.

Warm und ausdrucksvoll, aber ohne Pathos singt Gall Klassiker wie "Es ist ein Ros` entsprungen" oder "Es kommt ein Schiff geladen". Denn, so sagt sie selbst: "Ich liebe die Weihnachtszeit und ihre Musik. Vielleicht, weil diese Zeit mir eine sehr wichtige ist und auch, weil in ihren Liedern so viel Wärme und Licht steckt." Für den satten instrumentalen Klangteppich sorgen ihre Mitmusiker Robert Matt (Klavier), Johannes Feige (Gitarre) und Andreas Henze (Bass).

Musik wurde ihr quasi in die Wiege gelegt: die Großmutter war klassische Pianistin, der Großvater und ihre beiden Eltern Sänger. Schon im Alter von sechs Jahren stand die Berlinerin Jessica Gall erstmals auf der Bühne, experimentierte und suchte ihren Weg. Über Klavier und Saxofon landete sie schließlich beim Gesang: "Das Singen hat mich stärker berührt, man kann noch mehr ausdrücken." Sie studierte Jazz an der Hochschule für Musik "Hanns Eisler", erlaubte sich aber schon früh alle Freiheiten – auch abseits des Genres. Zur Finanzierung des Studiums war sie u. a. als Backgroundsängerin für Phil Collins und Sarah Connor unterwegs. Bis heute lässt sich Gall nicht festlegen, Einordnungen in bestimmte Genre-Schubladen interessieren sie nicht. "Mich inspiriert eher, überhaupt Musik machen zu können und zu dürfen. Ich bin gern abwechslungsreich (…)."

Mittlerweile hat sie fünf Alben veröffentlicht, sich in die Top Ten der deutschen Jazzcharts gesungen und Songs zu Fernseh- und Kinoproduktionen beigetragen. Mit ihrem Mann, dem Produzenten und Arrangeur Robert Matt, komponiert und textet sie und entfernt sich dabei immer mehr von ausgetretenen Pfaden, schafft sich stattdessen Freiheiten in ihrer eigenen Musik.

Die richtige Einstimmung aufs Fest: Karten für den besinnlichen Konzertabend sind beim Kulturbüro der Stadt Hamm, allen bekannten Vorverkaufsstellen und im Web-Shop unter www.hamm.de/kultur erhältlich.