Kult um 9: Klimawandel-Prozess am Hammer OLG

Das OLG Hamm verhandelte am 13. November 2017 den Zivilrechtsstreit eines peruanischen Landwirts gegen RWE. Silvia Menninger gibt Einblicke in den Prozessverlauf.

Es ist weltweit die erste Klage dieser Art und das Oberlandesgericht Hamm, Vorsitzender Richter Rolf Meyer, hat die Beweisaufnahme zugelassen.

Es ist ein Prozess David gegen Goliath, aber es ist auch eine Prozess von hoher juristischer und politischer Brisanz. Ein Musterprozess.

In einem kleinen Dorf in Peru, wo früher das Eis ewig war, ist es wegen des Klimawandels nicht mehr ewig. Das Schmelzwasser fließt in einen darunterliegenden See, der jederzeit überfließen kann und sich in einer Sturzflut Bahn zu brechen droht. 

Dann wird das ganze Dorf überschwemmt und fortgerissen. Der Kleinbauer und Bergführer Saul Luciano Lliuya bittet um Hilfe. Aber wen?

Wie kommt es dazu, dass ein Kleinbauer aus Peru am Oberlandesgericht Hamm eine Zivilklage führt? Und ich versuche, die wesentlichen Züge der Gerichtsverhandlung wieder zu geben. Seid also gespannt.

Zu hören gibt es das Ganze am Samstag, 2. Dezember, um 21.00 Uhr in unserem Programm.