Das neue „Alte Fährhaus“ öffnet wieder

Das neue „Alte Fährhaus“ in Hamm eröffnet am Freitag, 30. November, um 16.30 Uhr. Erfreulicherweise standen uns die neuen Pächter/Fährmänner – Olaf (Serviceleitung) und Jürgen Weber (Küchenleitung) - schon vor der Eröffnung zu einem Interview zur Verfügung.

Ab dem 30. November wieder geöffnet...

Olaf (l.) und Jürgen Weber

Sofort wurde beim ersten Kontakt klar: zwei auf den ersten Händedruck sympathische und aufgeschlossene Pächter haben das Ruder übernommen.

Der neugierige Blick auf die erste Speisenkarte lädt sofort ein. Vorspeisen, Steakkarte, das Beste vom Schwein, Fischgerichte, Nachspeisen und Getränke zu „Hammer-Preisen“. Der Rundgang durch die Restauration mit 20 Tischen und ca. 100 Plätzen, dem zusätzlichen Kaminzimmer, dem 2. Gesellschaftszimmer (jeweils bis 14 Plätze), der Küche, dem großen Saal und dem „kleinen“ und „großen“ Biergarten runden das Gesamtbild ab. Der Küchenchef verspricht persönlich Frische und Qualität, von der ich mich in der Küche selbst überzeugen konnte. Eine wirklich beeindruckende Gastronomie.

Auch an die jüngeren und älteren Gäste wird in besonderer Weise gedacht: die angebotenen Gerichte werden gern in individuellen Größen zusammengestellt und serviert – man sollte den Service danach fragen.

Und  wie wurden sie Pächter?
Durch professionelle Verhandlungen mit den Verantwortlichen beim Verpächter - der Klinik für manuelle Therapie (KMT) und sicher auch durch ein Testessen in ihrem Hotel-Restaurant „In der Kaiserau“ in Kamen.

Erste Informationen gibt es auf der im Aufbau befindlichen Internetseite www.altes-fährhaus.com

Reservierungen sind aktuell aus technischen Gründen über die Mobilfunknummern möglich.

Mein Resümee: Wir kommen wieder – nicht als Reporter der Radio Runde – sondern als Gäste!
“(Don’t)  Pay the ferryman – damit er immer für Dich da ist.“
(Anm. d. Red.: Olaf und Jürgen Weber sie sind nicht verwandt)  :-)