ASV rückt auf Rang drei vor

Durch einen erneuten Auswärtssieg hat sich der ASV Hamm-Westfalen nach dem 7. Spieltag der 2. Handball-Bundesliga auf den dritten Rang vorgearbeitet. Bei den HC Rhein Vikings, gegen die der ASV vergangene Saison noch zwei Niederlagen hinnehmen musste, gelang vor gerade einmal 350 Zuschauern ein 22:27-Erfolg.

ASV rückt auf Rang drei vor: Fabian Huesmann

Die nur wenigen Zuschauer im mehr als 3.000 Fans fassenden Düsseldorfer Castello erlebten einen holprigen Start der Gäste. Der favorisierte ASV, bei dem Spielmacher Sören Südmeier kurzfristig wegen einer Allergie ausfiel und Jan von Boenigk wegen einer Trainingsverletzung an der Wurfhand gehandicapt in die Partie ging, leistete sich gleich mehrere Fehlwürfe und technische Fehler. Erst nach neun Minuten gelang Jan Brosch der erste Treffer zum 2:1 – da auch die Defensive der Gäste inklusive Torwart Oliver Krechel, der es am Ende des Abends auf 19 Paraden brachte, gut standen, hielt sich der Schaden nach der Torflaute noch in Grenzen.

Kay Rothenpieler ordnete zudem in einer Auszeit neu und das Spiel der Gäste wurde zunehmend stärker. Bis zu 20. Spielminute gaben die Gastgeber, bei denen Jörg Bohrmann erstmals als Trainernachfolger von Ceven Klatt an der Bank das Sagen hatte, noch den Ton an. Denn drehte der ASV die Partie, nach dem Ausgleich von Lukas Blohme (7:7) warfen Oliver Milde und der für den glücklosen Vyron Papadopolous eingewechselte Fabian Huesmann die Westfalen erstmalig in Führung. Aber die Hausherren konterten, glichen wieder auf 9:9 aus. Dennoch waren die Gäste jetzt gut im Spiel, Lukas Blohme sicherte dem ASV durch einen Hattrick eine erneute 9:12-Führung. In die Pause ging es mit 10:12.

In den zweiten Abschnitt starteten wieder die Rhein Vikings besser. Christian Hoße und Philipp Pöter glichen aus, erneut blieb der ASV über sieben Minuten ohne Torerfolg. Vincent Sohmann löste in der 38. Minute die Blockade, es folgten drei weitere Treffer ohne Gegentor. In der 42. Minute lag nun der ASV mit 14:18 vorne und war in der Folge spielbestimmend. Erfolgreichster Torschütze war Außenspieler Lukas Blohme mit sieben Toren, Fabian Huesmann und Jan Brosch brachten es auf fünf Treffer.

Weiter geht es für den ASV am Samstag, dann empfangen die Westfalen in der heimischen WESTPRESS arena den Erstligaabsteiger TV Hüttenberg um 19:15 Uhr. Karten gibt es noch im Vorverkauf und an der Abendkasse. Zudem wird das Spiel im Live-TV über SportDeutschlandTV und bei Radio Lippe Welle Hamm übertragen.

HC Rhein-Vikings – ASV Hamm-Westfalen 22:27 (10:12)

HCRV: Moldrup, Bozic – Gipperich, Hosse (10/7), Pöter (1), Skorupa, Weis (2), Johnen (1), Coric (2), Handschke, Milas (2), Bahn, Predragovic (1), Oelze (3), Görgen

ASV: Krechel, Storbeck – Blohme (7), Huesmann (5/1), Milde (1), Brosch (5), Fuchs, Raguse (1), Sohmann (3), Schwabe, Lex (2), Gudat, Papadopoulos (3/2), von Boenigk

Schiedsrichter: Sascha Schmidt, Frederic Linker

Zuschauer: 350