ASV Hamm-Westfalen: Personalkarussell dreht sich

Die westfälischen Handballfans erwartet eine Saison mit zukunftweisenden Veränderungen, wie Franz Dressel, Geschäftsführer der ASV Handball-Marketing GmbH, am Dienstagmittag im Rahmen einer Pressekonferenz im VIP-Raum der Westpress-Arena klargestellt hat.

(v.l.) Simon Kottmann, Franz Dressel und Thomas Lammers

Thomas Lammers

Simon Kottmann

Franz Dressel

So wird nicht nur mit Michael Lerscht zum 1. Juli ein neuer Trainer seine Arbeit beim ASV aufnehmen, sondern zu diesem Tag mit Thomas Lammers ein weiterer Geschäftsführer berufen. Nach einer Übergangszeit wird Franz Dressel selbst dann zum 21. Februar 2021 als Geschäftsführer ausscheiden und Thomas Lammers, der seit Anfang des Jahres in Vollzeit als Manager für den ASV tätig ist, die alleinige Leitung über die Profiabteilung übergeben.

Eine weitere Veränderung betrifft die Öffentlichkeitsarbeit des Handball-Zweitligisten. Hier wird Simon Kottmann, der von 2007 bis 2019 Pressesprecher des ASV war, ebenfalls zum 1. Juli in etwas anderer Rolle zurückkehren. So betonte Franz Dressel, der sich bei Pressesprecher Martin Bytomski für dessen Arbeit in der aktuellen Saison bedankte: „Ich freue mich sehr, dass Simon nach einem Jahr Auszeit wieder dabei ist.“ Der 44-jährige Hammer wird als Leiter Kommunikation für alle Belange der Außendarstellung des ASV verantwortlich sein. „Der ASV hat ein zukunftweisendes Konzept und plant wirtschaftlich und sportlich langfristig. Das ist eine hervorragende Basis und hat mich überzeugt“, so Kottmann.

Die größte Nachricht des Tages betraf aber den aktuellen Geschäftsführer selbst. Nach fast drei Jahrzehnten beim ASV wird Franz Dressel pünktlich zu seinem 70. Geburtstag aus der ersten Reihe bei den Westfalen zurücktreten. „Ich bin überzeugt, dass es nah und fern keinen besseren Nachfolger als Thomas Lammers gibt“, so der Funktionär, der als Gesellschafter der ASV GmbH und HBL-Vizepräsident dem Handballgeschehen erhalten bleiben wird. „Auch als Berater werde ich natürlich nach meiner Zeit als Geschäftsführer dem ASV zur Verfügung stehen“, so Dressel weiter.