8. Int. Jazzfest in Hamm gestartet

Das 8. Internationale Jazzfest Hamm 2018 vom 12. bis 15. April wurde am ersten Abend im fast ausverkauften Großen Saal des Hammer Kurhauses vom Leiter des Kulturamt der Stadt Hamm und Organisator des viertägigen Jazzevents Ulrich Weißenberg eröffnet.

Ulrich Weissenberg eröffnete das Festival

Das alle zwei Jahre stattfindende Jazzfest wurde in diesem Jahr vom Quartett des Trompeters Rüdiger Baldauf eröffnet.

Musikalisches Thema an diesem Abend war „eine geniale kreative Reise durch das Repertoire von Michael Jackson“, aber ohne Gesang, sondern nur Instrumental. Anmerkung von Rüdiger Baldauf: „Besser so, denn wir können sowieso nicht singen.“ Allerdings gab es auch einige Titel, die nicht aus dem Repertoire von MJ stammten.

Das Quartett besteht aus Rüdiger Baldauf (Trompete/Flügelhorn und Ventilposaune), Christian Frentzen (Klavier und Keyboards), Thomas Heinz (Schlagzeug) und Marius Goldhammer (Bass).
Angesagt wurden die Titel von Rüdiger Baldauf, aber auch Keyboarder Christian Frentzen musste eine Geschichte mit dem Saxophonisten Bill Evans beisteuern. Was Musiker und Besucher gleichzeitig begeisterte, war eine Lichttechnik, die man schon mehr als Lichtdesign bezeichnen muss.

Das frenetisch klatschende Publikum wurde mit zwei Zugaben belohnt. Rüdiger Baldauf verabschiedete sich an diesen Abend mit dem Wunsch, bald wieder einmal zu einem Konzert nach Hamm eingeladen zu werden.

Rundum ein gelungener musikalischer Auftakt des 8. Internationalen Jazzfest Hamm 2018.